Prefuse 73: Vocal Studies & uprock narratives

prefuse-73.jpg 

Warp macht anscheinend Ernst mit Hip Hop. Nicht nur, dass sie ‚Circle’, die großartige LP von Dose One & Boom Bip lizensiert haben, jetzt veröffentlichen sie mit Prefuse 73 auch noch ein Hip Hop-Projekt von Scott Herren. Der Titel macht jedoch direkt deutlich, dass es sich hier – wie auch bei ‚Circle’ – um äußerst eigenwilligen Hip Hop handelt. Als Laptop-Nerd bricht er die Beats öfter, als es dem durchschnittlichen B-Boy lieb ist, denn das könnte beim coolen Kopfnicken üble Folgen haben. Auch die Raps werden zärtlich zerschnipselt, so dass man nur noch von Cut Up-Lyrics reden kann. Ähnlich wie bei den Rap-Tracks von Funkstörung (wenn auch nicht ganz so radikal), ist dies Hip Hop, der sein Publikum eher bei aufgeschlossenen Elektronik-Hörern denn bei dogmatischen Hip Hop-Fans finden wird. Gelungene Überraschung!

(Warp, VÖ: 11.6.2001)

 

Zuerst erschienen in Kölner Illustrierte 6/01

Eine Antwort auf „Prefuse 73: Vocal Studies & uprock narratives“

  1. Pingback: » CDs des Jahres

Kommentare sind geschlossen.