Kollektion Ignatz

 Koll Ignatz Igort.jpgKoll Ignatz Gipi.jpgKoll Ignatz Broersma.jpg

 Der italienische Künstler Igort („5 ist die perfekte Zahl“) hat den Stein ins Rollen gebracht, und im Moment scheint er auch gut weiter zu rollen: Nachdem Igort zusammen mit David B. beim intimen Tee-Besäufnis beschlossen hat, eine „offene, erfrischend neue und poetische Sichtweise auf die Realität zu erfinden“, war auch schnell eine passende Produktionsform gewählt.

Denn da gleich die ersten Ideen den gewöhnlichen Rahmen von Comicpublikationen sprengen würden – Igorts Idee zu seiner Kontinente überschreitenden Geschichte „Baobab“ kalkuliert er auf rund 400 Seiten – nehmen die Autoren das Projekt am besten komplett selbst in die Hand. Und wo immer Igort von der Idee der „Comic-Nomaden“, die ohne festen Redaktionssitz agieren, erzählt, findet er Zuspruch und regen Beteiligungswunsch. Außergewöhnlich gestaltete, großformatige Alben von 32 Seiten im Zweifarbdruck können durch die gleichzeitige Veröffentlichung in sechs Ländern (Frankreich, Italien, Spanien, Holland, USA und Dank des Avant-Verlags sogar auch in Deutschland) finanziert werden, die knappe Seitenzahl erlaubt eine schnelle Veröffentlichung einer neu fertig gestellten Folge.

Inhaltlich kann man sich so ohne großen ökonomischen Druck epischen Erzählformaten und experimentellen Erzählformen widmen, wobei der klassische Comic immer als konkreter Bezugspunkt bestehen bleiben soll. In einer ersten Welle sind nun Arbeiten von David B. („Babel“), Igort („Baobab“), Gipi („Die Unschuldigen“) und Matt Broersma („Insomnia“) erschienen. Alles sehr unterschiedliche, sowohl zeichnerisch als auch erzählerisch anspruchsvolle Arbeiten, die aber noch nicht wirklich zu beurteilen sind, das es sich jeweils um die ersten kurzen Kapitel längerer Geschichten handelt. Der erste Eindruck ist jedoch äußerst positiv, ebenso wie das gesamte Projekt außergewöhnlich ist. In Planung und arbeit sind bereits weitere Arbeiten von Lorenzo Mattotti, Gabriella Giandelli, Kevin Huizenga, Leila Marzocchi und Marti.

(Band 1: David B. – Babel 1
Band 2: Gipi – Die Unschuldigen 1
Band 3: Igort – Baobab 1
Band 4: Matt Broersma – Insomnia 1
Avant-Verlag, 2005, je 32 Seiten, zweifarbig, je Euro 9,95)

Zuerst erschienen in Strapazin # 83, 06/06