„The Walking Man“ von Jiro Taniguchi
„Blue“ von Kiriko Nananan

 the-walking-man.jpgblue-ponent-mon.jpg

Neben den großen und populären Reihen, gibt es auch einen Manga-Underground mit spannenden Veröffentlichungen. Über den Kölner Vertrieb Atomax Merchandising sind nun einige interessante Bände zumindest auf Englisch erhältlich: Jiro Taniguchis „The Walking Man“ ist eine sonderbare Meditation über den modernen Alltag – der Zeit und Hektik vollkommen enthoben. Stattdessen: Ein Mann spaziert durch seine Nachbarschaft und beobachtet Kleinigkeiten, erfreut sich an Nebensächlichkeiten und lässt sich treiben. Es braucht etwas, bis man in die Stimmung hineinfindet, aber dann kann man sich an den filigranen Zeichnungen kaum satt sehen (Fanfare/Ponent Mon, 160 S., SC, s/w, 16,90 €).
„Blue“ von der jungen Künstlerin Kiriko Nananan geht zeichnerisch weniger ins Detail, erzählt ihre Geschichte um die zarte Liebe zweier junger Mädchen an Hand weniger Striche und starker Schwarz-Weiss-Kontraste. Das wirkt fast, als würden die Protagonistinnen mit ihrer Liebe in einem der Wirklichkeit enthobenen Raum schweben. Abstrakt, aber voller Gefühl (Fanfare/Ponent Mon, 232 S., SC, s/w, 23,90 €).

Zuerst erschienen in choices 1/06