„Venus Transit“ von Hamed Eshrat

Venus_Transit

Der in Berlin lebende Hamed Eshrat hat bereits in Frankreich Comics veröffentlicht, „Venustransit“ ist sein Debüt in Deutschland: Ben nervt sein IT-Job, seine eigene, freie Arbeit als Zeichner will auch nicht so recht weitergehen und mit seiner langjährigen Beziehung zu Julia geht es auch bergab. Seinen zynischen Pessimismus erträgt sie nicht mehr, sagt Julia. Und in der Tat: Ben steckt fest und nörgelt nur noch an allem herum, dabei ist es wohl eigentlich seine eigene Unzufriedenheit und Ziellosigkeit, die ihn nervt. Als ihn Julia mit gepackten Koffern vor vollendete Tatsachen stellt, fällt er in ein Loch, dass er mit Parties und One-Night-Stands füllt. Schließlich macht er sich Julias Wunsch einer gemeinsamen Reise zu eigen und fährt für mehrere Monate nach Indien. Erst diese Reise führt ihn wieder zu sich.
Anstatt von Bens Abenteuern in Indien zu erzählen, baut Hamed Eshrat Bens Skizzenbuch von der Reise in seine Graphic Novel ein. Es sind meist mehr oder weniger abstrakte Formengebilde, die man mit fließenden Bewegungen – der Gedanken? – assoziieren könnte. Dabei ist es durchaus naheliegend, dass das Skizzenbuch, dessen Seiten als Faksimile abgebildet sind, in Wirklichkeit Hamed Eshrat gehört und er diese Reise tatsächlich gemacht hat. Der autobiografische Anteil der Geschichte ist nicht klar, aber diese zeichnerischen Abstraktionen finden in Momenten größter emotionaler Wucht auch immer wieder in die an sich realistisch erzählte Geschichte. Auch das realistische Erzählen beherrscht Eshrat. Er zeichnet nicht nur lebendig, sondern auch die Story ist flüssig erzählt, so dass es einen von Seitenende zu Seitenende zieht. Dazu hat er ein gutes Gespür für Verknappung und allegorische Motive wie die Sisyphos-Legende, die Bens eigener Arbeit am Zeichentisch zugrunde liegt. Mitunter nimmt sich Hamed Eshrat dann die gleiche Freiheit wie sein Protagonist Ben für solche zeichnerischen Experimenten, die er ganz wunderbar in die berührende Geschichte um eine Selbstfindung einbettet (Avant Verlag).